Samstag, 26. November 2011

"manchmal schlägt die hoffnung der realität voll eins in die fresse"


wie verrrückt- ich hab gestern so in einer meiner zeitschriften geblättert und einen artikel gefunden. Einen Artikel der 100% der warheit entspricht und irgentwie zu mir passt
hier der artikel : " Warum möchten wir nicht wahrhaben, dass es sich um einen Bad-Boy handelt ?


Dieser Kerl ruft besondere Gefühle in uns wach. Wir wollen nicht akzeptieren, dass wir ihn nicht  an uns binden können. Da können die Alarmglocken noch so laut klingeln! Wir glauben, ihn als einzige zu verstehen, und sind wild entschlossen, den bösen zu einem "ganz lieben Jungen" zu machen. DAFÜR NEHMEN WIR IN KAUF VERLETZT ZU WERDEN.

Freitag, 25. November 2011


Cause you never were, and you never will be mine
No, you never were, and you never will be mine!

Dienstag, 22. November 2011


.. denn das Leben ist ein einziges großes Theaterstück. 
als kleiner Junge/ kleines Mädchen betrittst
du die große Bühne des Lebens und staunst über diese Kulisse, 
bist neugierig darauf alles zu entdecken,
alles ist bunt und schön - bis du Dinge entdeckst, die du nie sehen/spüren wolltest,
das erste mal fällst du hin - doch du stehst wieder auf - immer öfters passiert dir das..
die Leute auf den Rängen zeigen mit dem Finger auf dich & lachen - 
dies ist DEIN Theaterstück - es liegt in deiner Hand -
liegen bleiben und sie lachen lassen - oder aufstehn, ihnen zeigen wer du bist -
und sie vor Respekt klatschen lassen

Sonntag, 13. November 2011

continue or abandon ?


es gibt Momente die fühlen sich an,wie ein Schlag in die Fresse. Ob ich aufgeben soll oder ob ich doch noch eine Chance hab - Ich krieg sowieso nichts auf die Reihe. Mahn, harte,ungewisse Zeit..  Ich will dir sagen was ich denk, doch ich trau mich nicht, weil ich denk 'ach dieser Junge braucht mich nicht'


Samstag, 5. November 2011

leute,

was wäre das leben nur ohne internet ?

kein facebook, morphex, icq, schüler vz oder sonstiges..
man würde echt nur noch in der langweiligen "realen" welt leben, wo nix spannendes passiert,
kein chatten mehr mit den besten freunden oder man würde nix mehr mitbekommen was so untereinander passiert , es wäre echt unvorstellbar oder nicht ?

Freitag, 4. November 2011


die Liebe ist eine seltsame Angelegenheit. Sie bringt Menschen dazu, wunderbare Dinge zu tun,
aber sie verleitet sie auch zu den schrecklichsten Formen von Verrat und Betrug. Sie kann ungeahnte Kräfte in uns wecken, aber auch unsere dunkelsten Dämonen entfesseln. Und egal, wer wir sind, egal wo wir stehen, es ist immer Liebe die wir uns wüschen. Der Wunsch nach Liebe kann so stark sein, dass wir die unbeschreiblichsten Taten begehen, um sie zu finden. Aber nicht immer sind wir auch in der Lage, Liebe zu erkennen oder sie anzunehmen, wenn sie uns dargeboten wird. Und so sehr wir uns auch wünschen, geliebt zu werden, so stark kann auch der Wunsch sein, lieben zu dürfen und so bitter die Erkenntnis, dass unsere Liebe nicht erwünscht ist/